Außerordentliche Mitgliederversammlung in Kassel
Pfarrer Andreas Kahnt zum neuen Vorsitzenden des Verbandes evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland gewählt

Pfarrer Andreas Kahnt (Foto: Christian Schauderna) Bildunterschrift: Pfarrer Andreas Kahnt (Foto: Christian Schauderna)

Kassel, 15.03.14 (cf). Die Mitgliederversammlung des Verbandes evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V. hat in Kassel mit großer Mehrheit einen neuen Verbandsvorsitzenden gewählt. Neuer Verbandsvorsitzender ist Pfarrer Andreas Kahnt aus der Oldenburgischen Kirche. Er wurde mit 98 Stimmen bei 7 Enthaltungen und einer ungültigen Stimme zum Vorsitzenden gewählt.

Nach seiner Wahl kündigte Kahnt an, er wolle das Miteinander von Pfarrvereinen und Verband intensivieren, um als freie, unabhängige und starke Standesvertretung für Pfarrerinnen und Pfarrer wirken zu können. Gerade in Hinblick auf den sich zunehmend abzeichnenden Pfarrermangel sei es wichtig, die Arbeitsbedingungen von Pfarrerinnen und Pfarrern zu beobachten und sich deutlich zu Wort zu melden, wenn sich diese Bedingungen weiter verschlechterten.

Nach der Wahl gratulierte Pfarrerin Claudia Trauthig im Namen des Vorstandes (links). Die Mitgliederversammlung applaudierte zum guten Ergebnis (rechts).
Vor der Wahl hatte sich Andreas Kahnt der Mitgliederversammlung vorgestellt (links). Die Delegierten wählten in geheimer Abstimmung (rechts, alle Fotos: Christian Fischer).

Kahnt: Stimme der Pfarrerinnen und Pfarrer laut werden lassen

Der Verband sei das anerkannte Gegenüber der Evangelischen Kirche in Deutschland in allen rechtlich relevanten Fragen, die Pfarrerinnen und Pfarrer betreffen sowie bei Gesetzesvorhaben der EKD, so Kahnt. Er betonte, dass ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit die Bündelung der Sachkenntnis von Verband und Pfarrvertretungen sein werde, um durch fundierte Stellungnahmen des Verbandes und Diskussion in Gremien der EKD die Stimme der Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland zu Gesetzesvorhaben laut werden zu lassen.

Beim nächsten Deutschen Pfarrerinnen- und Pfarrertag des Verbandes vom 22. bis zum 24. September in Worms zum Thema „Hier stehe ich, ich kann nicht anders! - Manchmal musst Du Nein sagen!“ werde Gelegenheit sein, über Herausforderungen und Zumutungen des Pfarrberufs zu diskutieren, erklärte der Verbandsvorsitzende.

Die Neuwahl auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung war nötig geworden, nachdem Pfarrer Thomas Jakubowski als Vorsitzender des Verbandes evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V. im September 2013 aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war.

Zur Person:
Pfarrer Andreas Kahnt, 53 Jahre, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. In der Oldenburgischen Kirche ist er als sogenannter „Springer für pastorale Dienste“ im Kirchenkreis Wesermarsch zuständig für Vertretungsdienste in Gemeinden, die vorübergehend unbesetzt sind oder in denen über einen gewissen Zeitraum Pfarrerinnen oder Pfarrer ihren Dienst nicht versehen können.  Zudem führt er den Vorsitz im Oldenburgischer Pastorinnen- und Pastorenverein.
Er gilt als Experte für die Beratung von Pfarrerinnen und Pfarrern in dienstrechtlichen Fragen.