Leitbild Pfarrerin / Pfarrer in der Gemeinde:
Verband betont Predigt, Lebensbegleitung und Seelsorge als zentrale Aufgaben

Frankfurt am Main, 12.4.2002. Nach dreijähriger Beratung hat der Verband der Vereine evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V. erstmals ein "Leitbild für Pfarrerinnen und Pfarrer in der Gemeinde" vorgelegt. Das Leitbild betont im Dienst der Geistlichen besonders ihre Aufgabe als Prediger, Lebensbegleiter und Seelsorger sowie ihre Funktion in Unterricht und Diakonie. Zu den neuen Elementen des pfarramtlichen Dienstes gehört - so das Leitbild - die Dialogfähigkeit der Amtsträger und ihre Verwaltungs- und Führungskompetenz. In 10 Leitsätzen werden die Hauptaufgaben und Kernkompetenzen evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer beschrieben, darunter auch die Fähigkeit zur Selbstkritik und zur Teamarbeit.

Das Leitbild trage der veränderten Situation und Stellung der Kirche in der Gesellschaft Rechnung, betonte Pfarrer Klaus Weber, Vorsitzender des Verbandes bei der Vorstellung in Frankfurt am Main. Da Pfarrerinnen und Pfarrer nach wie vor die wichtigsten Repräsentanten der Kirche sind, sei ihre Arbeit besonders vom Prozess der Säkularisierung, des Wertewandels und der Individualisierung in der Gesellschaft betroffen, so Weber. Das Leitbild solle Pfarrerinnen und Pfarrer bei der eigenen Vergewisserung und Stärkung in der Arbeit unterstützen, die Profilierung des Berufes nach Außen vorantreiben und der Werbung für den Nachwuchs dienen.
 
Auch die Landeskirchen arbeiteten zur Zeit verstärkt an einem  Pfarrerleitbild, so Weber. Allerdings seien dort die betroffenen Pfarrerinnen und Pfarrer selbst kaum bzw. überhaupt nicht beteiligt worden. "Umso wichtiger ist, dass jetzt der Berufsverband selbst ein Leitbild vorlegt", so Weber. Bei der Entwicklung habe man Wert auf große Beteiligung gelegt. So seien auf mehreren Foren - neben vielen Kolleginnen und Kollegen - auch haupt- und nebenamtliche Mitarbeiter der Kirche, Kirchenvorstände, Pressevertreter und Kirchenleitungen befragt worden. "Damit setzen wir gegenüber Kirchenleitungen ein deutliches Signal, dass wir als Betroffene in dem laufenden Reformprozess zum Pfarrerberuf mitreden wollen und werden", unterstrich der Vorsitzende.

Dem Verband der Vereine evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland gehören ca. 19.000 Pfarrerinnen und Pfarrer in 22 Mitgliedsvereinen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland an. Ziel des Verbandes ist, die Gemeinschaft unter den Pfarrerinnen und Pfarrern über die Grenzen der Landeskirchen hinaus zu stärken, den theologischen Austausch zu fördern und die Interessen der Pfarrerinnen und Pfarrer gegenüber den Kirchenleitungen zu vertreten. Monatlich gibt der Verband das "Deutsche Pfarrerblatt" heraus, die mit 20.000 Abonnenten auflagenstärkste theologische Fachzeitschrift in Deutschland.  Das komplette Leitbild mit Leitsätzen, Rahmenbedingungen, Grundbestimmungen für den pfarramtlichen Dienst und Konsequenzen für die Zukunft erscheint als Beilage zum Deutschen Pfarrerblatt und ist beim Pressereferat des Verbandes erhältlich. (Christian Fischer, Pressereferat)