Religion und Gewalt
Deutscher Pfarrerinnen- und Pfarrertag 2018 in Augsburg


Die Anmeldefrist für den Deutschen Pfarrerinnen und Pfarrertag wurde verlängert. Jetzt können Sie sich noch bis zum 25.Juli 2018 anmelden.
Ein Besuch lohnt sich. Augsburg ist die einzige Stadt in Deutschland mit einem Friedensfest. Sie erinnert damit an den Religionsfrieden von 1555, mit dem die Stadt untrennbar verbunden ist. Das Thema das Pfarrerinnen- und Pfarrertages "Religion und Gewalt" nimmt darauf ebenso Bezug wie auf die aktuellen Konflikte in der Welt. Der Deutsche Pfarrerinnen- und Pfarrertag tagt von Montag, 17., bis Mittwoch, 19. September in Augsburg im "Kongress am Park".

Gemeinsam mit dem Pfarrer- und Pfarrerinnenverein in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern lädt der Verband dazu sehr herzlich ein. Das Thema „Religion und Gewalt“ ist erschreckend aktuell. In einer Zeit, in der die Religionen in vielen Gegenden der Welt feindlich aufeinandertreffen, in der sie missbraucht werden für Ziele wie Macht und wirtschaftlichen Vorteil, in der das Miteinander der Religionen in Deutschland und Europa populistisch aufgeheizt und vergiftet wird, in solcher Zeit bedarf es einer kritischen und zugleich konstruktiven Auseinandersetzung mit der eigenen Religion und deren Gewaltpotential ebenso wie mit den Religionsgemeinschaften, in deren Nachbarschaft die christlichen Kirchen leben. Dies alles mit Bedacht, mit Liebe zum Mitmenschen und mit dem langen Atem derer, die Gott vertrauen.

Wir freuen uns, dass wir als Hauptreferenten den Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, Professor Dr. Heribert Prantl gewinnen konnten. Heribert Prantl ist bekannt für seinen kritischen Blick auf das Zeitgeschehen. Zudem liegen ihm theologische und kirchenpolitische Themen am Herzen. Von ihm dürfen wir wichtige Anregungen zum Thema der Tagung erwarten.

Diese Anregungen sollen durch Exkursionen vertieft werden. Unter der Überschrift „Was dem Frieden dient“ besuchen die Teilnehmenden Gemeinden verschiedener Religionen und Konfessionen, Betriebe und Ausbildungsstätten mit Mitarbeitenden unterschiedlicher kultureller, religiöser und ethnischer Herkunft, soziale Brennpunkte und diakonische Einrichtungen. Themen wie Mission, Wahrheit und Toleranz, aber auch Asyl, Gewalt und Schutz vor Gewalt werden eine Rolle in den Begegnungen spielen.

Neben der Auseinandersetzung mit dem Thema „Religion und Gewalt“ wird es in Augsburg natürlich auch viel Gelegenheit zum Austausch untereinander geben. Beim festlichen Abend des Verbandes wird unter anderen der langjährige Verbandsschatzmeister Reinhard Sutter verabschiedet und wir werden zahlreiche Gäste aus Kirche und Politik sowie aus befreundeten Pfarrvereinen europäischer Nachbarländer begrüßen. Beim Bayerischen Abend des Pfarrvereins dürfen wir uns ebenfalls auf viele Gäste und auf den Sänger und Gitarristen Wolfgang Buck freuen!

Der Deutsche Pfarrerinnen- und Pfarrertag beginnt am Montag mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Anna-Kirche. Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzender Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm wird predigen und Popkantor Hans-Georg Stapff zeichnet für die Kirchenmusik verantwortlich.

Nach dem Gottesdienst sind alle Teilnehmenden von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zu einem Empfang in den Goldenen Saal des Rathauses eingeladen. Am Mittwoch klingen die Tage in Augsburg aus mit einer Andacht in der St. Ulrich-Kirche und mit einem großen touristischen Programm, das allen diese für die Reformationsgeschichte, für Handel und Wandel seit den Zeiten der Fugger, für moderne Industrie und Gewerbe, für bedeutende Bauten und nicht zuletzt für die Augsburger Puppenkiste berühmte Stadt näher bringen wird.  (Andreas Kahnt/cf)

Download

Programm "Religion und Gewalt".

PDF-Dokument